Flugunterricht

 Flugunterricht für Herz und Seele

Noch nie hatte Lisa in so freundliche und gleichzeitig wache Augen geschaut. Sie konnte Slomos tiefe Freude darüber sehen, dass es ihr selber besser ging. Dieser kleine Hund hatte es doch tatsächlich geschafft, dass ihr spürbar leichter ums Herz war. Sie fragte sich, wie sie in Zukunft allein ihr Herz wieder zum Fliegen bringen könnte, wenn sich die Traurigkeit wieder einschlich. Ob Slomo auch für diesen Fall noch einen Trick auf Lager hatte?

flugunterricht01

Sie streichelte Slomo liebevoll über ihr kleines Köpfchen. „Sag mal, hast du nicht einen Trick, den du mir verraten kannst, was ich tun kann, wenn ich alleine bin und die grauen Wolken sich in meine Gedanken einschleichen? Du bist ja nicht immer bei mir. Ich weiß nicht, ob ich es allein so gut hinkriege. Hast Du nicht eine Idee, dass die Liebe auch an grauen Tagen für mich nicht weg ist?“

„Da weiß ich was Tolles“, rief Slomo. „Am besten, du malst es dir auf. Wenn du zu Hause bist, nimmst du dir ein großes Blatt Papier und deine Buntstifte. Hast du so was?“ „Ja, sicher“, sagte Lisa „das brauchen wir doch in der Schule!“ „Super!“ Slomo war hellauf begeistert „Im unteren Bereich von dem Papier malst du dich selbst. Du musst deinen Körper groß genug malen, so dass ein großes Herz in dir Platz hat. Im mittleren Bereich malst du den Himmel in einem schönen Blau.“

flugunterricht02„Über dir malst du jetzt mehrere Wolken, kleine runde, große dunkle, einfach so, wie du dich gerade fühlst. Die Wolken sind dazu da, dass du nicht vergisst, dass der Himmel da ist, auch wenn du ihn von unten nicht sehen kannst, weil Wolken sich davor geschummelt haben.“ „Und wo ist jetzt meine Freundin?“, fragte Lisa. „Na, wo wohl?“ Slomo grinste und Lisa antwortete: „Im Himmel über den Wolken?“ „Ja, klar! Sie bekommt genau wie Du auch ein Herz. Das malst du in den gleichen leuchtenden Farben wie deines. Du kannst sie nicht mehr sehen, weil sie im Himmel ist, aber die Verbindung zu ihr ist nicht weg, weil eure Herzen euch verbinden. Jetzt schaust du einfach auf dein Herz und danach auf ihr Herz!“

Lisa jubelte, hatte sie es doch gewusst. Slomo hatte da eine tolle Trickkiste. Sie war ganz aus dem Häuschen und ihr fiel selber noch was Tolles dazu ein „ Du, Slomo, wir haben auch noch den magischen Klebstoff! Da könnte ich einen ganz dünnen Bindfaden von oben nach unten kleben, oder?“ „Eine super Idee“, rief Slomo „jetzt kannst Du immer sehen, dass von deinem Herz zu dem Herz von deiner Freundin eine Verbindung ist. An dunklen Tagen wird dich dein Bild daran erinnern, dass die Liebe, die dich mit deiner Freundin verbindet, immer bei dir im Herzen sitzt. Diese Liebe kann alles heilen, Lisa, auch deine Traurigkeit, weil sie nie aufhört, gut zu euch beiden zu sein. Vergiss das nicht!“ Lisa hatte das Gefühl, ihr Herz würde fliegen, so leicht fühlte es sich jetzt an. „Slomo, du bist die Beste!“ Sie beugte sich nach vorn und strich Slomo sanft über das Fell.

flugunterricht03

Kapitel 7 / Kekse sind wichtig